HOME
JOBS THE COMPANY

Klimaschutz - Supermarkt, Graz [click here to read full text]>>>

Der erste klimaautarke Supermarkt, der mehr Energie erzeugt, als er verbraucht

Bio Produkte und gesunder Lebensstil sind Megatrends in unserer Gesellschaft und damit auch in der Lebensmittelbranche. Klimaschutz und Nachhaltigkeit werden immer mehr zum Thema beim Bau von Supermärkten. Ökonomisch und ökologisch nachhaltige Errichtung und Betrieb minimieren den ökologischen Fußabdruck und senken nicht zuletzt auch die Lebenszykluskosten solcher Objekte.
Dieser Markt ist ein Klimaschutzmarkt der 3. Generation und nach ÖGNI (Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft) in Gold zertifiziert.
Am Standort wird sogar mehr Energie erzeugt als der Markt selbst verbraucht – somit ist dies der erste energieautarke Supermarkt Österreichs.

Architektonisch entwickelt sich der Markt aus einer einfachen, geknickten Hülle, die sich über das (in diesem Bereich) dreieckige Grundstück faltet.
Der Markt öffnet sich so zum Parkplatz in allen drei Dimensionen: nach vorne, seitlich und nach oben, und hat somit an dieser Stelle eine möglichst breite, einladende Front. An der Südseite, an der sich der Markt verjüngt, ist dieser durch eine Glasfassade geöffnet, um auch an dieser Seite dem Floßlendplatz  eine „Vorderseite“ zu bieten. So entsteht eine visuelle Sogwirkung in und durch den Markt und lässt diesen als offenen, hellen und freundlichen Marktplatz erscheinen.
Die Hülle selbst hat leichte Knicke und Faltungen. Dadurch entsteht aus jeder Perspektive eine andere Wirkung und das Gebäude bekommt eine große Dynamik und Spannung: „wie ein Sportler vor dem Sprung“.
Bei der Fassade war eine große haptische Qualität der Materialien wichtig, diese sollen die Themen Klimaschutz, Natürlichkeit aber auch Modernität und Innovation transportieren.
Als Materialien wurden verzinktes Stahlblech und Holz gewählt. Beide vermitteln in ihrer Gegensätzlichkeit die verschieden Aspekte der Thematik und erzeugen so zusätzlich Spannung.
Das Dach ist als fünfte Fassade mit kreis- und hügelförmigen Grünflächen gestaltet.

Klimaschutzmarkt – technische Umsetzung:
Um das Ziel, den Klimaschutzmarkt, zu erreichen, wurde eine Fülle von Maßnahmen getroffen; diese lassen sich in fünf große Bereiche zusammenfassen:
Die hochdämmende Gebäudehülle um den Energieverlust und auch -eintrag zu minimieren.
Die Gebäudetechnik mit Raumlüftung, Wärmerückgewinnung und bauteilaktivierter Bodenplatte zum Kühlen und Heizen; Beleuchtung in LED-Technik und Tageslichtsteuerung.
Die Verwendung nachhaltiger, trenn- und wiederverwertbarer Baustoffe möglichst ohne Lösungsmittel und schadstofffrei.
Das Mikroklima am Standort. Das bedeutet die Schaffung möglichst vieler Grünflächen, auch am Dach, mit Bedacht auf den Wasserhaushalt durch die Versickerung aller Oberflächenwässer am Grundstück. Dazu zählt auch die Einhausung der Anlieferung, um Lärmemissionen zu minimieren.
Die Energieerzeugung. Zusätzlich befindet sich am Parkplatz eine Photovoltaikanlage und im Mühlgang wird eine Wasserkraftturbine zur Stromerzeugung installiert. Diese erzeugen mehr Energie, als der Markt benötigt. Das Zuviel an Energie kann wieder ins Netz rückeingespeist werden.

Zusammen ergibt dies einen energieautarken Klimaschutzmarkt mit hoher Aufenthalts- und Arbeitsplatzqualität.

Daten:
Fläche : NF 1.100, BGF 1.500m2
Fertigstellung: Dezember 2011
Generalplaner: LOVE architecture


Climate Protection Supermarket

The first energy self-sufficient store that produces more energy than it uses.

Organic products and a healthy lifestyle are mega trends in our society and therefore in the food industry as well.
When building supermarkets, environmental friendliness and sustainability are becoming increasingly important. Economically and ecologically sustainable construction and operation minimize the ecological footprint and reduce the life-cycle cost of buildings.
This market is a 3rd generation climate protection store with a gold certification from the ÖGNI (Austrian Green Building Council). In fact, the site produces more energy than the store uses, making it Austria’s first energy self-sufficient supermarket.

Architecturally speaking, the structure consists of a simple folded shell that arches over the triangular-shaped property.
The store opens onto the parking lot in all three dimensions, to the front, sideways and upwards, which creates very broad and inviting entry from this direction.
On the south side, where the store tapers, a glass façade offers a “front side” to the Floßlendplatz.  This reinforces the virtual effect of being drawn in and through the store and makes it appear as an open, bright and friendly market place.

The building envelope itself features slight folds and wrinkles. This creates a different effect from each perspective, and the building thereby achieves a significant dynamic and tension: “like an athlete before jumping.”
For the façade, the goal was to create a strong haptic quality with materials that convey the themes of climate protection and naturalness, but also modernity and innovation.
The façade consists of galvanized sheet steel and wood. Due to their contrast, the two materials convey the different themes, while also creating additional excitement.

The roof was designed as a fifth façade, with circular, hill-shaped green spaces.
Climate protection store – technical implementation:
In order to achieve the goal of a climate protection store, a wide variety of measures were necessary, which can be summarized in five large areas:
The highly-insulating building envelope minimizes both energy loss and energy input.
The building technology includes room ventilation, heat recovery and a sectional foundation slab for cooling and heating; lighting with LED technology and daylight control systems.
The use of sustainable, separable and reusable building materials, preferably solvent-free and non-toxic.
The micro climate at the site. This means the creation of as many green spaces as possible, including on the roof, which were designed to achieve a hydrologic balance by leaching all of the surface water on the property. In addition, the delivery area is enclosed to minimize noise emissions.
The energy generation. In addition, a photovoltaic power plant is located in the parking lot, and a hydropower turbine will be installed in the adjacent Mühlgang stream for energy generation. These features create more energy than the store uses, and the excess energy can be fed back into the grid.
The overall result is an energy self-sufficient climate protection store that offers an inviting atmosphere for shoppers and a high-quality workplace for employees.

Facts:
Area: NSF 1,100m2, GFA 1,500m2
Date of completion: December 2011
General planner: LOVE architecture



GOOGLE MAPS
LOVE architecture and urbanism Ziviltechniker Ges.m.b.H. Hans Sachsgasse 8/2 A - 8010 Graz / FON +43 316 / 81 01 06 - FAX +43 316 / 81 01 06 - 20 / EMAIL office@love-home.com