Lageplan
Konzept
Erdgeschoss
2. Obergeschoss
4. Obergeschoss
Schnitt

Steg am Wasser

Berlin (D), 2021

Inspiration Fluß – Symbiose mit der Dahme!!
Der Wasserlandschaftsraum Dahme ist von außergewöhnlicher Qualität und Schönheit. Hier verbindet sich Naturraum, Freizeitqualität und auch industrieller Charme mit der Ruhe und Gelassenheit, welche Flüsse im Allgemeinen ausstrahlen.
Diese einzigartige Naturqualität maximal zu inszenieren ist die zentrale Entwurfsidee des Wohnhauses:
Eine großformatige, acht Meter tiefe Steganlage vor dem eigentlichen Gebäude führt die einzelnen Wohnungen ganz nahe zum Wasser – so dass Wohnung und Wasser scheinbar miteinander verschmelzen. Der Steg ist ein Hybrid aus privaten Balkonen bzw. Freiräumen und gleichzeitig Erschließungselement. Damit steht der Steg für Aussicht, Freizeit, Erholung, Vergnügen, Genuss aber auch für soziale Interaktion, Gemeinschaft und Wir-Gefühl. Er „stegt“ für eine Art Badeseeeffekt.Man kann sagen: Dieser Steg IST das Gebäude, denn er prägt das Haus visuell und auch inhaltlich. Er ist gleichzeitig Gesicht und Seele des Bauwerkes.
Drei Materialien prägen das Gebäude: Holz, Aluminium und Beton. Holz ist an sich ein Synonym zu Themen wie Wasser, Steg, Floß oder Kanu fahren. Aluminium ist sachlich-seriöses wirkt hygienisch. In diesem Fall schätzen wir besonders seine Eigenschaft, Licht- und Farbstimmungen seiner Umgebung leicht zu spiegeln und damit mit seiner Umgebung zu interagieren. Und wenn dann Wasser auf Himmel trifft……..!!! Beton als weiteres Naturmaterial rundet den Mix ab. Ähnlich wie Holz hat Beton eine gewisse Tiefe und Natürlichkeit, steht für Sicherheit und Langlebigkeit.
Alle Wohnungen sind durchgesteckt konzipiert und verfügen daher über zwei Himmelsrichtungen. Dies lässt die Bewohner Tages- aber auch Jahreszeiten intensiv erleben.
Das Bauwerk mit seinen 28 Wohneinheiten im Berliner Stadtteil Grünau verfügt über vier Vollgeschoße und ein Staffelgeschoß. Im Zentrum des Hauses befindet sich die Vertikalerschließung, welche direkt mit dem Steg verbunden ist. Der ca. 2m vom Haus abgesetzte Steg führt dann die Bewohner nicht nur direkt in ihre Wohnungen sondern auch zu ihren großzügigen Freibereichen mir ihrer spektakulären Aussicht über den Fluss. Die einzelnen Ebenen des Steges verfügen über unterschiedliche Grundrisslayouts. So ergebt sich neben den vielfältigen vertikale Blickbeziehungen auch ein interessante und immer wieder neue Schattenspiele.
Alle Wohneinheiten des Bauwerkes sind durchgesteckt konzipiert und verfügen damit jeweils über zwei Himmelrichtungen: der Nord-Ost gelegenen Steganlage und einer Südseite, welche mit großformatigen Pflanztrögen zu freien Bepflanzung durch die Bewohner ausgestattet ist. Damit müssen die Bewohner weder auf die bemerkenswerte Aussicht zur Dahme im Nord-Osten noch auf eine lichtspendende Süd-West-Seite verzichten. Mittels großzügiger Falt-Schiebewände können die Wohnungen maximal zu den Außenräumen geöffnet werden – Innen und Außen verbinden sich so zu einer Einheit und die gesamte Tiefe des Steges wird zum integralen Bestandteil der Wohnlandschaft.

Categories

Tags